Girokonto für Studenten

Vielen Banken bieten für Studierende ein kostenloses Girokonto an.

Vielen Banken bieten für Studierende ein kostenloses Girokonto an.

Bei Deutschen Banken und Kreditinstituten wurden laut einer Studie Ende 2010 rund 95 Mio Girokonten geführt. Es wird im Normalfall von jeder Bank angeboten. Ein Großteil davon sind Gehalts-, Taschengeld- oder Schülerkontos. Doch auch für Studierende ist ein Girokonto interessant, denn das Girokonto für Studenten bietet neben der Freistellung der monatlichen Gebühren in der Regel auch recht lukrative Extras an. Studenten sollten jedoch auch an die Zeit nach ihrem Studium denken, wenn die Vergünstigungen dieses Kontos entfallen. Damit die Wahl des Girokontos nicht zu einer Kostenfalle wird, sollten Studenten einen Vergleich der angebotenen Girokonten anstreben.

Worauf solltet ihr bei dem Girokonto für Studenten achten?

Das Geld für Studenten ist meistens knapp bemessen und zum Monatsende ist fast immer Ebbe in der Kasse. Daher wünschen sich viele Studenten für sich ein Konto ohne monatliche Gebühren und der Möglichkeit, auch einmal das Konto bei einem momentanen finanziellen Engpass überziehen zu können. Ein Dispokredit mit niedrigen Zinsen sollte daher eine Selbstverständlichkeit für das Girokonto für Studenten sein, was aber leider nicht immer der Fall ist. In der Regel beträgt der Disporahmen jedoch für das Girokonto für Studenten etwa von 500 Euro bis 1000 Euro. Des Weiteren verlangen manche Banken und Kreditinstitute Gebühren für die EC oder Maestro Karte. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um eine Prepaidkarte. Auch hier können Studenten einsparen. Studenten sind für die Banken und Kreditinstitute als Kunden sehr interessant, da sie hoffen, sie auch nach dem Studium weiter als Kunden halten zu können. Daher locken viele Banken und Kreditinstitute mit dem Wegfall der Kontoführungsgebühr, unabhängig von einem eventuell festgelegten Mindestguthaben und einem im Vorfeld vereinbartem regelmäßigen monatlichen Mindesteingang an Geld.

Immatrikulationsbescheinigung: Nachweis des Studiums

Dafür verlangen die Banken und Kreditinstitute im Gegensatz jedoch oft zu Beginn jedes Semesters die aktuelle Immatrikulationsbescheinigung, um zu sehen, ob der Studentenstatus noch gegenwartsnah ist. Einige Banken und Kreditinstitute geben das Girokonto für Studenten nur bis zu einer bestimmten Altersgrenze ab. Wer jedoch sein Studium erst nach einer Lehre beginnt oder zwischenzeitlich pausiert, sollte daher auf eine solche Klausel im Vertrag achten und gegebenenfalls vor dem Abschluss Angebote mehrerer Banken und Kreditinstitute vergleichen. Nur so lassen sich finanzielle Überraschungen im Nachhinein vermeiden. Weiterhin sollte noch darauf geachtet werden, dass man für das Abheben von einem Geldautomaten von einem Girokonto für Studenten keine Gebühren zahlen muss, zumindest, wenn man von der Bank oder dem Kreditinstitut Geld abhebt, bei dem das Girokonto einst abgeschlossen wurde.

Das Girokonto für Studenten aus dem Internet

Inzwischen bieten nicht nur Banken und Kreditinstitute vor Ort kostenfreie Girokonten an, die alle bisher genannten Vorteile in sich vereinen und so für den Studenten gut geeignet sind. Außerdem erspart sich der Studierende mit der Suche und dem Abschluss eines Vertrages im Internet die lästige Rennerei. Der Kreditrahmen des Dispos ist dabei oft sogar noch großzügiger und der Zinssatz verhältnismäßig niedrig. Dies eignet sich besonders für diejenigen, die des Öfteren mal über ihre monatlichen Einkünfte hinaus über finanzielle Mittel verfügen möchten. Es gibt inzwischen im Internet unzählige Plattformen, die unabhängige Vergleiche von Girokonten für Studenten der verschiedensten Anbieter vergleicht und so das Finden des richtigen Girokontos für seine Bedürfnisse erleichtert. Jedoch auch hier gilt: Lieber einmal mehr vergleichen, um sparen zu können oder im Nachhinein vor Überraschungen gefeilt zu sein.

Fazit

Das Girokonto für Studenten kann einige Vorteile bringen. Beginnend mit dem Erlass der monatlich anfallenden Kontoführungsgebühr, unterschiedliche Geldprämien oder die kostenfreie Kreditkarte. Da Studierende für die Banken und Kreditinstitute als Kunden sehr interessant sind und sie sie daher auch in Zukunft an sich binden möchten, räumen sie diesen Kunden auch gerne einmal bestimmte Sonderkonditionen beim erfolgreichen Abschluss eines Girokontos ein. So profitieren beide Seiten davon.

Banner 728x90